Pressestimmen

Zum Träumen und Schmunzeln


Heimat Zeitung, 14.11.2001
„…Geschichten aus dem Alltag sind es, die Brun in neue Worte kleidet, aus anderem Blickwinkel kommentiert, persifliert, überspitzt und so den Kern der Wahrheit präsentiert. Wiewohl Hans-Werner Bruns Blick weit über den Kirchturm hinausreicht, ist er mit der Heimat verwurzelt. Seine „Gernsemer Liedscher“ drehen sich um Peter Schöffer, die “Hemmra“ und die Insel, den Rhein und das „Städtsche mit Herz allgemein. „Asterix auf hessisch“ inspirierte den Wortakrobaten zu „Rischdisch eschde Hesse“. So ist seine Forderung nach einem „Wettbewerb zur Erhaltung der Sprache der Ureinwohner Sudhessens“ nur konsequent: „Hochdeitsch is unser ersd Fremdsprooch.“
Das Gespür für die kleinen Gesten des Alltags findet Ausdruck in anderen Titeln: „Schenk mir ein Lächeln“ erinnert an den kleinen Prinzen eines großen Franzosen, „Gib der Erde dein Gewicht“ ist der Aufruf zum „richtigen“ Leben… Ohne erhobenen Zeigefinger sagt Brun die Wahrheit, schildert seine Erkenntnis, seine Erfahrung. Dass er auch anders kann, leicht und gewitzt, nahe der Oberfläche und doch nicht oberflächlich, zeigt die Hymne auf das Klopapier. Es ist eines der Gedichte, die Brun in seine Konzerte einstreut…“