Pressestimmen

Augenzwinkernde Geschichten

Ried Echo, 22.11.2005
Es ging am Samstagabend nicht nur um erfüllte Liebe oder das pralle Leben, sondern auch die vielen feinen Zwischentöne verpackt Brun gerne in seinen Liedern. Und so fasste der musikalische Geschichtenerzähler den großen Facettenreichtum des Lebens zusammen… Brun tut es augenzwinkernd, er moralisiert nicht, spielt dabei ein bisschen mit Worten und würzt mit einer Prise Humor. Er verpackt seine Weisheiten in kleinen Fabeln wie „Ein frecher Frosch“ oder blättert im Album seiner Erinnerungen und holt dabei Bilder hervor, die vielen im Publikum bekannt sind. In „Hinterm alten Bahnhof“ beschreibt er die Welt der längst vergangenen Kinderspiele zwischen Brombeerhecken und die ersten Ferienjobs; Bilder die „auf dem Weg zum Aldi“ vor dem geistigen Auge auftauchen… Mit dem Gitarrenspiel – drei Instrumente waren im Einsatz – untermalt er dezent den Schwerpunkt seiner Kunst: das Spiel mit Worten und Stimmungen…“