Pressestimmen

„Alter, was war denn das?“
Mit sehr viel Humor, großem Sprachwitz und etwas Melancholie beleuchten Edmund Rohde und Hans-Werner Brun die Facetten verschiedener Lebensabschnitte

Leine-Deister-Zeitung, 15.10.2015
Elze „… Mit seinem Lied „Geschichten, die das Leben schreibt… erzählt sie weiter, damit von dir was bleibt“ gibt Hans-Werner Brun das eigentliche Motto des Abends vor. „Erinnerungen sind das Salz des Alters“ formuliert es Edmund Rohde. In vielen Texten, überwiegend Gedichten, die „kleine literarische Form“ wie er sie nennt, die auch „humorvoll um die Ecke kommen sollen“ skizziert der Autor Episoden und Beobachtungen aus seinem Alltag, rezitiert über Liebe, Lust, Freiheit und Gerechtigkeit, meist kurz und pointiert, fügt auch mal Rückblicke dazwischen, die tiefgründiger und ernster sind…
Immer passend eröffnet, ergänzt und erweitert Hans-Werner Brun mit seinen selbstgeschriebenen Songs die Themenblöcke mit poetischen, komischen, treffenden, selbstironischen Betrachtungen und Erfahrungen. Einige davon kommen besonders authentisch rüber, weil sie im reinsten Südhessisch gesungen werden… Im Rückblick „Wie hab‘ ich dann des alles geschafft?“ singt Brun von Erfahrungen aus einem Leben mit mehr Glück als Verstand, und die Zuhörer fallen vom Lachen in Nachdenklichkeit und werden daran erinnert, wieviel Leben sie selbst schon gelebt haben.“